+49 (0) 3377 3298390 info@aquaneo.eu
Seite auswählen
Gesunde Ernährung fängt beim Wasser an


AQUANEO-Quellen sind von namenhaften Herstellern und vom amtierenden Marktführer entwickelt. Trinkwasserveredelung in höchster Qualität und mit viel Know-How.

Jetzt beraten lassen!

Unsere Experten beraten Sie gerne am Telefon. Geben Sie dazu einfach das gewünschte Gerät und eine Rufnummer an. Wir werden uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Jetzt beraten lassen!

Unsere Experten beraten Sie gerne am Telefon. Geben Sie dazu einfach das gewünschte Gerät und eine Rufnummer an. Wir werden uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

DIE KRAFT DES WASSERS

WASSER IST LEBEN


Alles Leben entsteht im Wasser. Wasser ist die Grundlage für unser Leben und die Natur, die uns umgibt. Der menschliche Körper besteht als Fötus zuerst zu 100% aus Wasser. Der erwachsene Mensch besteht aus 70% Wasser. Welche Wasserqualität wir zu uns nehmen, ist also von großer Bedeutung. Die Kraft des Wassers lässt sich sehr gut anhand einer Pflanze demonstrieren, der ein paar Tropfen ausreichen, um sich komplett zu entwickeln.

H2O, die einzige chemische Verbindung auf der Erde, die in der Natur in allen drei Aggregatzuständen vorkommt!

Das Gehirn setzt sich zu 90%, die Muskeln zu 75%, die Leber zu 69% und die Knochen zu 22% aus Wasser zusammen. Der durchschnittliche erwachsene Körper enthält etwa 43 Liter Wasser.

Der menschliche Körper kann in der Regel nicht mehr als drei Tage ohne Wasser auskommen. 10% Wasserverlust erzeugt schwere Mangelerscheinungen. Wasserverlust von über 20% kann zum Tod führen.

92% des menschlichen Blutes besteht aus Wasser. Die Wasserqualität ist für eine optimale Blutzirkulation mitentscheidend, damit u.a. die Giftstoffe der Zellen entsorgt und neue Nährstoffe zugeführt werden können.

der wasserfalleffekt (lenard-effekt)

Wenn Wasser aus einer größeren Höhe herunterfällt und am Boden aufschlägt, zerplatzen einige Wassermoleküle in H+ und OH- Ionen. Dabei verbleiben die positiv geladenen H+ Ionen im Wasser und die negativen OH- Ionen werden an die Luft abgegeben. Die Luft in Nähe eines Wasserfalls wird deshalb als besonders erfrischend und belebend empfunden. Diese so genannte ionisierte Luft wirkt sich positiv auf die Atmungsorgane aus. Durch Einatmen von ionisierter Luft kann die Fähigkeit des Organismus, Sauerstoff zu verwerten, gesteigert werden.

die Clusterbildung des wassers

Die Größe der Wassercluster, die nur durch aufwändige Resonanzmessungen zu bestimmen ist, wirkt sich auf die Oberflächenspannung, die Lösungsfähigkeit und die Zellgängigkeit aus. Wassercluster sind sozusagen die „funktionellen Einheiten“ der Wassermoleküle; je größer sie sind, desto geringer ist die wirksame Oberfläche – je kleiner sie sind, desto besser ist die Zellgängigkeit und können Stoffe gelöst und transportiert werden.

Für die optimale Nähr- und Sauerstoffversorgung unserer Zellen und die Entsorgung von bei den Stoffwechsel-Prozessen entstehenden Nährstoffresten und Kohlenstoffdioxid ist die Durchlässigkeit der die Zellen umgebenden Flüssigkeit von großer Bedeutung. Denn Nährstoffe und Sauerstoff werden nur bis zu den Kapillaren aktiv durch das Blut transportiert, zu den Zellen gelangen sie dann mittels passiver Diffusion durch das Konzentrationsgefälle zwischen der Umgebung der Kapillaren und den weiter entfernten Zellen.

Der österreichische Naturforscher Victor Schauberger hat in der schraubenförmigen und wirbelnden Fließbewegung die natürlichen Selbstrenigungskräfte des Wassers entdeckt. In natürlichen Fließgewässern kann man hinter einem Stein entsprechende Wirbelbewegungen erkennen.

DIE SITUATION

UNSER TRINKWASSER


Unser Leitungswasser wird streng kontrolliert. Durch die Entwicklung in der Landwirtschaft, insbesondere durch die Massentierhaltung, werden die Filteranlagen der Stadtwerke immer mehr gefordert und überstrapaziert. Zudem gibt es auch Stoffe, die bisher keiner Grenzwertregelung unterliegen. Weitere Belastungen für unser Trinkwasser gibt es duch:

Elektrosmog und die Bestrahlung des Wassers

Der so genannte „Elektrosmog“ – die dauerhafte und flächendeckende Bestrahlung durch verschiedenste, meist digitale Mikrowellen-Frequenzen – bewirkt ein „Herausschießen“ der Elektronen aus dem Wasser. Außer in Tiefbrunnen und -quellen ist Wasser in seinem gesamten Kreislauf dauerhaft dem Einfluss dieser Mikrowellenstrahlung ausgesetzt. Das Redoxpotenzial wird dadurch erhöht, das Wasser wird positiv geladen und somit oxidativ wirksam. Jedes herkömmliche Wasser hat ein solches positives Redoxpotenzial und eine oxidative Wirkung.

Wasserverschmutzung durch Luftverunreinigung

Durch den hohen Schadstoffausstoß nimmt das Regenwasser in den Wolken einen Großteil an Schadstoffen auf und sorgt für ein Absinken des pH-Wertes des Wassers. Dies hat „saures“ Wasser zu Folge, das für Mensch und Umwelt schädlich ist.
Aber auch im normalen Wasserkreislauf kommt Wasser andauernd mit verschiedensten zivilisationsbedingten chemischen Stoffen in Berührung, die es auf Grund seines hohen Lösungsvermögens mitnimmt. Angefangen von Medikamenten bis zu Agrarchemikalien und industriellen Abfällen belasten zigtausende verschiedene synthetische chemische Verbindungen das Wasser, die in herkömmlichen Kläranlagen und Wasserwerken größtenteils nicht entfernt werden.

Durch die aktuelle Überdüngung landet ein hoher Anteil von Nitraten direkt in unserem Grundwasser, der somit nicht von den Kläranlagen gefiltert werden kann.

Vieh produziert drei- bis fünfmal so viel Abwasser wie der Mensch. Diese Abwässer gelangen gänzlich ungeklärt auf die Felder und belasten unser Grundwasser.

Rost- und Kalkablagerungen in Rohren sind bei der Aufnahme über das Leitungswasser zwar nicht schädlich, aber im Geschmack deutlich zu erkennen.

LEITUNGSWASSER 4.0

PRINZIPIELL: LEITUNGSWASSER IST GUT -


Unser Trinkwasser und damit das Leitungswasser ist durch die Trinkwasserverordnung strenger reglementiert als die Mineral- und Tafelwässer. Auf Grund dieser Tatsache können wir in Deutschland relativ beruhigt sein, vergleichen wir uns mit anderen europäischen Ländern. Unsere Kläranlagen und Wasserwerke sind mit modernen Filtersystemen ausgestattet, die das Grundwasser von einer großen Anzahl an Bakterien und Schadstoffen befreien. Jetzt allerdings reichern sich durch die anhaltende Massentierhaltung und Überdüngung der Felder im Grundwasser Stoffe an, die in dieser Art und Konzentration mittlerweile die Filtermöglichkeiten der Wasserwerke übersteigen. Zudem sind festgelegte Grenzwerte wissenschaftlich unterschiedlich bewertet. Zusätzlich ist nicht ausgeschlossen, dass das Wasser auf dem Weg vom Wasserwerk zu uns nach Hause durch veraltete Rohrsysteme weiteren Belastungen ausgesetzt wird.

UNSERE PRODUKTE

AQUANEO-QUELLEN


AQUANEO-Quellen bieten weitaus mehr als nur die Filtration von Kalk.

Durch Filtration, Absorptionsvorgänge und Ionenaustausch entfernen sie Schwebstoffe, Schwermetalle (Blei, Cadmium, Nickel), Halogenkohlenwasserstoffe, Chlor, Anionen (Nitrat, Nitrit, Sulfat), Bakterien und Viren. Neben Bakterien stellen umweltresistente Viren wichtige Krankheitserreger dar.

Was kann das für die Gesundheit bedeuten?

Zu den in fäkal kontaminiertem Wasser vorkommenden Viren gehören insbesondere die Picornaviren (Polio-, Echo-, Coxsackieviren) und die Rotaviren. Picornaviren können Erkrankungen auslösen wie z. B. Poliomyelitis, Meningitis, Myocarditis, Hepatitis, Erkältungskrankheiten bis hin zur Pneumonie. Rotaviren sind weltweit die wichtigste Ursache einer durch Viren ausgelösten Durchfallerkrankung.

Viele Stufen durchläuft das Wasser in AQUANEO-Trinkwasserveredelungssystemen. Aus gewöhnlichem Leitungswasser wird wertvolles, lebendiges und gesundes Wasser.

Das Wasser ist bekömmlich und wohlschmeckend, die Qualität gleicht dem Wasser einer Gebirgsquelle.

Lebensqualität für die ganze Familie!